11.jpg

Am Montag, um 13 Uhr haben wir freudig auf dem Hauptbahnhof auf unsere zukünftigen Freunde aus dem Albertus-Magnus Gymnasium in Regensburg gewartet. Sie sind lustig und begeistert angekommen. Das Gepäck haben sie in der Schule gelassen und dann haben wir zusammen einen Rundgang durch das Stadtzentrum von Pilsen untergenommen. Die Leiterin war sehr net und freundlich, sie hat ganz gut Deutsch gesprochen. So haben wir auch sie gut verstanden. Danach sind wir zu unseren Familien gegangen.

Am Dienstag sind wir noch in Pilsen geblieben. Sie haben die ersten zwei Stunden in der Schule hospitiert. Anschließend haben wir die Brauerei, das Braureimuseum und das historische Kellergeschoss besucht. Es war sehr interessant und auch die deutschen Schüler haben die Bierherstellung interessant gefunden.

Am Mittwoch haben wir die Hauptstadt Prag besucht. Dort haben wir die Prager Burg und die Altstadt gesehen. Der Stadtführer hat wie ein Muttersprachler gesprochen und sein Vortrag hat uns in die Historie der Stadt erlebbar werden lassen. Am Altstadtring haben wir die astronomische Uhr gesehen und gingen im Anschluss zum Mittagessen. Nachmitag haben wir auf Schiffen an der Moldau mit einem netten und lustigen Steuermann eine Tour unternommen. Die Besichtigung der  Karlsbrücke und  Zeit zur freien Verfügung schlossen sich an.

Am Donnerstag haben wir einen Ausflug nach Cheb unternommen. Dort haben wir Gruppen für die Besichtigung eingeteilt. Wir haben mit der tschechischen Leiterin die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Cheb, wie Špalíček und Eger Burg erkundet. Später haben wir ein paar Souveniers gekauft und um halb vier sind wir nach Pilsen zurückgefahren.

Am Freitag Vormittag haben wir Techmania besucht und dort verschiedene Experimente gesehen und durchgeführt. In dem Planetarium haben einen 3D-Film gesehen und dann das Mittagessen eingenommen. Auf dem Hauptbahnhof mussten wir uns schon von unseren Freunden verabschieden.